Der Beagle

Sein Wesen

Die Meutehund-Vergangenheit prägt den Charakter des Beagles. Die soziale Orientierung ist die Grundlage für die hervorragende Eignung dieser Rasse zum Familienhund und einer fast grenzenlosen Kinderfreundlichkeit. Der Beagle ist ein stets gutgelaunter Hund von sanftem, fröhlichem und anpassungsfähigem Wesen. Bei aller Klugheit zeigt er auch ein gewisses Maß an Dickköpfigkeit. Der Beagle ist selbstsicher, ausdauernd,- besonders als Junghund- äußerst vital und verträgt sich gut mit anderen Hunden. Zur Wachsamkeit erzogen wird er Außergewöhnliches vermelden, als Schutzhund jedoch ist er ungeeignet.

Sein Aussehen

Der Beagle ist im Vergleich zu anderen Hunden sehr robust und kompakt. Die Grösse eines ausgewachsenen Beagles vom Boden bis zum Rücken beträgt ca. 33-40 cm. Sein Haarkleid ist kurz, dicht, wetterbeständig und dreifarbig (weiss/braun/schwarz).

Seine Pflege

Dank seines kurzen Felles ist der Beagle leicht zu pflegen. Bürsten mit einer Gumminoppenbürste genügt für die Fellpflege. Bei viel Bewegung auf hartem Boden laufen sich die Hauptkrallen von selbst ab. Gebadet werden soll er möglichst nur dann, wenn er sich in für uns übelrichenden Dingen gewälzt hat.

Seine Erziehung

Der selbstbewusste Charakter des Beagles macht eine konsequente Erziehung notwendig. Sie beginnt mit dem ersten Tag, an dem Sie den Welpen im Hause haben. Verbote müßen durchgesetzt werden. Lob und Streicheln sind die beste Belohnung, wenn ein Befehl befolgt wird. Trotz seines traurigen Welpenblickes sollten sie seine Versuche, sich vom Gehorsam zu drücken, nie durchgehen lassen.



Besucherzaehler

Last update: 24.09.2018